Feed von
Beiträge
Kommentare

Band Afghanistan

Buch AfghanistanIm Jahre 2001 begannen die USA und NATO einen militärischen Einsatz in Afghanistan. Sein Ziel war es, die Zentrale des Terrornetzwerkes al-Qaida und das Regime der Taliban zu zerschlagen. Nach 10 Jahren ist die Bilanz ernüchternd, ja niederschmetternd. Es stellen sich nicht nur Fragen nach der Rechtmäßigkeit des militärischen Engagements, sondern auch nach seiner Sinnhaftigkeit. Tausenden Opfern unter der Zivilbevölkerung, über 3.000 toten Soldaten der NATO und jährlichen Kosten von rund 140 Mrd. US-Dollar stehen erstarkende Taliban gegenüber. Ein Ende dieser Konfliktsituation ist nicht in Sicht, auch nachdem die USA 2009 den schrittweisen Abzug ihrer Truppen angekündigt haben.

Der Einsatz der NATO war geprägt von militärischen, strategischen Fehleinschätzungen und der Ignoranz von historischen Gegebenheiten und sozialen Strukturen des Landes. Die Autoren dieses Bandes stellen demgegenüber die vielschichtigen innen- und außenpolitischen Aspekte der Entwicklung Afghanistans dar. Sie zeigen Aspekte der Geschichte des Landes auf und stellen Fragen nach dessen weiterer staatlicher und nationaler Entwicklung. Diskutiert wird u.a. die Macht der so genannten Warlords, die durch die NATO-Politik gestärkt wurden. Auch stellen die Autoren dar, wie die NATO undemokratische Strukturen im Lande verfestigte und den oppositionellen Taliban wieder Auftrieb gab. In diesem Zusammenhang stellen die Autoren die Frage, wie der Westen bzw. Deutschland die afghanische Gesellschaft wahrnimmt und inwieweit europäische Vorstellungen helfen können, Afghanistan zu verstehen. Die komplexen außenpolitischen Dimensionen der Afghanistan-Frage werden in Beiträgen zur Außenpolitik Russlands und der anderen Staaten in der unmittelbaren Nachbarschaft Afghanistan dargelegt.

Inhalt:

Vorwort

Diethelm Weideman: Einleitung

André Brie: Wesentliche Aspekte des inneren Kräfteverhältnisses in Afghanistan

Matin Baraki: Die Entwicklung demokratischer Strukturen in Afghanistan heute

Thomas Ruttig: Das Scheitern der Luftlande-Demokratie in Afghanistan

Diethelm Weidemann: Staat und Nation in Afghanistan – zu einer Grundfrage der weiteren Entwicklung

Diethelm Weidemann: Politische Entwicklungen in Afghanistan, Wirkungen der internationalen Politik auf die Akteure und die Krisenzeichen in der Region

Cem Sey: Der Einfluss des Afghanistan-Krieges auf die islamischen Staaten

Peter Linke: Neue Entwicklungen im „burden sharing“ (einschließlich Russland)

Christine Buchholz: Der Afghanistan-Krieg in der deutschen Öffentlichkeit – Schlussfolgerungen für die deutsche Linke

Anhang

Diethelm Weidemann: Der Afghanistan-Krieg als eine komplexe Konfliktkonstellation (Strukturschema)

Die Wahlen zur Präsidentschaft und Provinzräten, Afghanistan, 20. August 2009

„Die Politik für die Zukunft in Afghanistan und Pakistan“, Rede des US-Präsidenten, Barack Obama, an die Nation,  US-Militärakademie West Point, 1. Dezember 2009

Kommuniqué der Londoner Konferenz, 28. Januar 2010

Resolution der National Consultative Peace Jirga, 2. – 4. Juni 2010, Loya Jirga, Kabul (englisch)

Literatur aus dem Zeitraum 2001-2011

Glossar

Autorinnen und Autoren

zu bestellen bei: Trafoverlag Berlin ISBN: 978-3-89626-964-5

Hinterlasse einen Kommentar