Feed von
Beiträge
Kommentare

Die Öffnung nach außen und die wirtschaftlichen Reformen seit 1978 waren ein wichtiger Motor für die dynamische Entwicklung Chinas. Sie machten das Land zu einem der prägenden Faktoren der internationalen Gemeinschaft. Die Veränderungen, die damit verbunden waren, brachten für China nicht nur einen herausgehobenen Platz im internationalen Austausch, Stolz auf die eigenen Errungenschaften und kulturellen Wurzeln, sondern auch Anstöße, neu über den eigenen Platz in der Welt und das Verhältnis von inneren und äußeren Quellen für die eigene künftige Entwicklung nachzudenken.

Wir freuen uns, Herrn Prof. Zhou Ke, Direktor des Lehr- und Forschungszentrums für Umwelt- und Ressourcenrecht der Juristischen Fakultät der Volksuniversität Peking, als Gast im nächsten Linken Asienforum begrüßen zu können. Er wird Wandel in Zivilisationsmustern in China und im Vergleich dazu in der westlichen Welt vorstellen und vor diesem Hintergrund auf chinesische Vorstellungen von Grüner Wirtschaft (Green Economy) eingehen, die er im Anschluss mit uns diskutieren wird.

Mittwoch 20.04.2016 | 18:00 Uhr

Franz-Mehring-Platz 1 | 10243 Berlin

Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Band Afghanistan

Buch AfghanistanIm Jahre 2001 begannen die USA und NATO einen militärischen Einsatz in Afghanistan. Sein Ziel war es, die Zentrale des Terrornetzwerkes al-Qaida und das Regime der Taliban zu zerschlagen. Nach 10 Jahren ist die Bilanz ernüchternd, ja niederschmetternd. Es stellen sich nicht nur Fragen nach der Rechtmäßigkeit des militärischen Engagements, sondern auch nach seiner Sinnhaftigkeit. Tausenden Opfern unter der Zivilbevölkerung, über 3.000 toten Soldaten der NATO und jährlichen Kosten von rund 140 Mrd. US-Dollar stehen erstarkende Taliban gegenüber. Ein Ende dieser Konfliktsituation ist nicht in Sicht, auch nachdem die USA 2009 den schrittweisen Abzug ihrer Truppen angekündigt haben. More…

Asien – Geschichte, Konflikte, TransformationenAsien - Geschichte, Konflikte, Transformationen

Studien zur Geschichte und Gegenwart Band 2

Taschenbuch: 201 Seiten
Verlag: trafo Wissenschaftsverlag (22. Februar 2012)
ISBN-10: 3896269569
ISBN-13: 978-3896269560

Bei der Diskussion um die neue Rolle Asiens geht es meist um die Beziehungen zwischen West und (Fern-)Ost. Auf wenig Interesse stoßen dagegen die immensen Veränderungen, die in und zwischen den asiatischen Staaten vonstattengehen.
Zur Buchbesprechung